Rheinischer-Motettenchor Köln e.V.
  Rheinischer-Motettenchor Köln e.V.

 Wir heißen Sie herzlich willkommen!

Der 1977 unter der Leitung von Arthur Sädler gegründete "Rheinische Motettenchor Köln" ist bekannt geworden durch die von ihm neuartig vertonten Texte Kölner Mundartdichter, die im Rahmen der Veranstaltungen der "Akademie för uns Kölsche Sproch" zum Teil erstmals aufgeführt wurden. Darüber hinaus pflegte der Chor das europäische Volkslied in der jeweiligen Landessprache in Sädlerischer Vertonung.

Nach dem Tod von Arthur Sädler übernahm 1988 Bernhard Lückge als junger engagierter Musiker die Chorleitung. Er führte den Chor mit Chorsätzen aus Renaissance und Romantik in neue Gefilde der Musikliteratur ein. Mit zeitlicher Unterbrechung, wegen einer auswärtigen Referendarenzeit, leitete Bernhard Lückge den Chor bis Ende 2004. Während dieser Zeit erweiterte sich das Repertoire neben der klassischen Chormusik auch um die Facetten Oper, Musical und Lieder der Comedian Harmonists. Nicht unerwähnt bleiben dürfen Günter Schürmann, Hildegard Lückge, Dagmar Scholz und Stephan Krüger, mit denen wir großartige Konzerte erarbeiten und aufführen durften. Januar 2006 übernahm Eric Ingwersen den Rheinischen Motettenchor. Seine große musikalische Kompetenz, Virtuosität und nicht zuletzt sein trockener Humor ließen für jeden Sänger das chorische Leben zum besonderen Erlebnis werden. Aufgrund seiner Neigungen, musikalischen Ausbildung und enormen Erfahrungen in der Oper und internationalen Konzertsälen wendeten wir uns wieder mehr der klassischen Chorliteratur zu. Um uns gut versorgt zu wissen, empfahl er uns kurz vor seinem Tod im Juli 2010 Irina Benkowski als kompetente Nachfolgerin. Wir sind dem gerne nachgekommen und musizierten erfolgreich unter ihrer Leitung bis Ende 2014. 

Im Februar 2015 übernahm Tanja Heesen die musikalische Leitung des Chors. Frau Heesen hat in Düsseldorf evangelische Kirchenmusik studiert. Ihre quirlige, fröhliche Art lässt auch klassische Kirchenmusik zur leichten Muse werden, daran hat sich bis zum heutigen Tage nichts geändert und wir hoffen noch lange unter ihrer Leitung musizieren zu können.

Lange waren wir voll mit den Vorbereitungen von Mozarts Oper "Don Giovanni" beschäftigt. Unsere Tanja führte Regie und das Sinfonieorchester Bergisch-Gladbach spielte unter Leitung von Roman Salyutov. Die beiden Aufführungen im ausverkauften Bergischen Löwen krönten die monatelange Arbeit. Zur Normalität zurückgekehrt haben wir uns mit der Einstudierung der Musik für unser Konzert zum Totensonntag befasst. Wir musizierten gemeinsam mit Solisten und einem Instrumentenensemble am Totensonntag 2019 u.a. das Requiem von Gabriel Fauré.

Und dann kam Corona! Keine Konzerte, keine Proben! Es war, als lägen wir in einem musikalischen Sarg. Doch der Trotz regte sich und so probten wir mittels Zoom - einer Konferenzsoftware, musikalisch kaum zu gebrauchen, aber es hielt uns zusammen und wir kamen nicht aus der Übung. Im November 2021 konnten wir u.a. Mozarts Krönungsmesse aufführen. Der Erfolg gab uns recht: Wir hatten das Singen nicht verlernt und mit frischem Mut ging es weiter. Erleichterungen bei den Corona-Vorschriften machten das Proben unkomplizierter und die Aussicht als richtiger Operettenchor mitwirken zu können beflügelte unsere Sangesfreude. Nach der Aufführung von Don Giovanni im Jahre 2018 sollte am 26. bis 29. Mai 2022 im  Bürgerhaus Bergischer Löwe berauschende Wiener Ballsaalluft wehen, wenn Roman Salyutov mit seinem Sinfonieorchester, Solisten und einem großen Stab an Akteuren die Operette "Die Fledermaus" von Johann Strauß aufführen würde. Die Regie führte Tanja Heesen. Dass der Rheinische Motettenchor beim Operettenchor dabei sein sollte, war nach dem erfolgreichen Don Giovanni gemäß dem kölschen Gesetz bereits Tradition. Die Chor-, Kostüm- und Gesamtproben haben uns einen riesigen Spaß bereitet, erst recht die Aufführungen. Vier ausverkaufte Vorstellungen sprechen für einen vollen Erfolg. Ohne Pause haben wir ab Juni in der Markuskirche unter strengen Auflagen begonnen weiter gemeinsam für unser traditionelles Adventskonzert zu proben und haben noch Wochen harter Arbeit vor uns, um Ihren musikalischen Ansprüchen entsprechen zu können.

Voller Freude können wir Sie nun informieren, dass wir wieder am traditionellen

1. Advent, 27. November 2022, Beginn 17:00 Uhr 

in der Friedenskirche Köln Ehrenfeld

G. Rossini:  Petite Messe solennelle

aufführen werden.

Leitung von   Tanja Heesen 

Mitwirkende:

Sopran:       Andrea Weigt

Alt:              Karla Bytnarova

Tenor:         Antonio Marco

                    Rivera

Bass:           Andreas Drescher

Klavier:        Norbert Brochhagen

Harmonium: Doris Röskenbleck

Rheinischer Motettenchor Köln e.V.

 

Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass die Rahmenbedingungen ein entsprechendes Konzert zulassen:  Es werden die zum Zeitpunkt des Konzertes vorgeschriebenen Covid-Regeln Anwendung finden.

Freunde unseres Chores, die sich in den Vorjahren in unsere Adressdatei eingetragen haben, erhalten in Kürze eine Einladung per Post oder E-Mail. Wenn Sie dazu gehören wollen, senden Sie uns eine kurze Mail - wir werden Sie in unsere Datei aufnehmen, die ausschließlich nur für Konzertnachrichten verwendet wird.

Bleiben Sie gesund und sollte Ihre Gesundheit angegriffen sein, so wünschen wir gute Besserung.

 

Es grüßt Sie herzlichst der 

Rheinischer Motettenchor Köln e.V.

 

Wir suchen noch Sängerinnen und Sänger - ein wenig sängerische Erfahrung sollten Sie mitbringen.

Proben zur Zeit Montags 19:30 bis 21:00 Uhr.   Senden Sie uns eine E-Mail an: kontakt@rheinischer-motettenchor.de         

Stand 30. September 2022